Logo gr

 

Willkommen auf den Seiten der Tennis-Abteilung des TSV Kalkobes!

Mit aktuellen Nachrichten und Infos rund um das Vereinsleben möchten wir euch erfreuen. Viel Spaß!

Für Verbesserungsvorschläge und weitere interessante Beiträge sind wir offen. Auch dürft ihr gerne eure Meinung / dürfen Sie gerne Ihre Meinung zu unserer Internetseite äußern. Bitte Email an

Kontaktadresse: wulf.koenig@web.de

Medenrunde 2016

Herren 40
Herren 60
Herren 60 II

Besucherzähler

 

Besucherzähler

 

 

Aktuelles

 

18.6.2016: Klassenerhalt vorzeitig gesichert

 

Tennis Herren 60 von Kalkobes/ BW Bad Hersfeld verbleiben in Hessenliga

Mit einem deutlichen 7:2 Heim-Erfolg gegen den TC Ulmtal haben die Herren 60 der MSG TSV Kalkobes/BW Hersfeld vorzeitig den Klassenerhalt in der Hessenliga gesichert. Nach dem Aufstieg im Vorjahr wurde somit bereits zwei Spiele vor Saisonende das erklärte Saisonziel erfüllt.

Beflügelt vom Auswärtserfolg der Vorwoche spielten die Hersfelder sehr selbstbewusst auf: Bereits nach den Einzeln stand es uneinholbar 5:1.

Klare Siege

Sowohl Dr. Walter Rahn an Position 2, Hermann Zaruba an Postion 4 und Bernd Becker an Position 6 dominierten ihre Gegner klar und gewannen deutlich in jeweils zwei Sätzen.

An Position 3 mit dem erfahrenen Helmut Hasper war eigentlich auch ein Sieg „eingeplant“, doch sein Gegner spielte einen äußerst schnellen Ball und Hasper unterlag mit 4:6 und 4:6.

Walter Krebs an Position 5 war in seinem Match sehr stabil und erzielte mit einem 6:4 und 6:1 den wichtigen vierten Matchpunkt.

Heusel siegt im Topspiel

Gerd Heusel war es vorbehalten an der schwierigen Poolposition den fünften Matchpunkt zu erspielen. Den ersten Satz gewann er klar mit 6:2, den zweiten Satz musste er jedoch mit 1:6 abgeben. Den Champions Tiebreak konnte er dank seiner schnellen beidhändigen Rückhand mit 10:4 für sich entscheiden.

In den  Doppelspielen überzeugte Heinrich Brandenstein im dritten Doppel an der Seite von Helmut Hasper mit einem 6:2 und 6:0 Erfolg. Doppel 2 mit Heusel /Becker machten es im ersten Satz mit einem engen 7:6 zunächst noch spannend, gewannen den zweiten Satz jedoch dann deutlich mit 6:2. Im Doppel 1 mit Rahn/Zaruba lief es im ersten Satz mit 6:3 gegen ein starkes Gegner Doppel sehr gut, den zweiten mussten sie mit 4:6 abgeben. Nach zwei nicht verwandelten Matchbällen  im Champions Tiebreak verloren sie das Spitzendoppel unglücklich mit 10:12.

In den beiden noch ausstehenden Auswärtsspielen in Oestrich/Winkel und Herborn können die Hersfelder nun beruhigt aufspielen. Weitere Erfolgserlebnisse würden den guten Saisonverlauf noch krönen. (tow)

01

Gerd Heusel gewann das Spitzeneinzel und sicherte dem Team bereits vor den Doppeln den Gesamterfolg.

 

03

An Position 2 ließ Dr. Walter Rahn seinem Kontrahenten keine Chance.

 

02

04

 

Ergebnisse vom Wochenende (21./22.5.2016):


Bericht über das erste Hessenligaspiel der Herren 60 am 21.5.2016:

 

Trotz guten Spiels verloren


Zum Auftakt der Hessenligasaison 2016 konnten die Herren 60 der SpG TSV Kalkobes-BW Hersfeld zwar überzeugen, mussten aber eine 7 : 2 Niederlage beim TC Bensheim hinnehmen. Die einzelnen Spielergebnisse zeigen deutlich, dass die Hersfelder durchaus mithalten konnten und bei etwas mehr Glück - das gehört auch zum Sport - wäre auch ein anderes Ergebnis möglich gewesen.

Allein fünf von neun Spielen wurden erst im Champions Tie-Break - allerdings vier davon zugunsten der Bensheimer - entschieden. An Position 1 spielte Gerd Heusel gegen den um vier Leistungsklassen besser eingestuften Bensheimer und verlor mit 2 : 6 und  2 : 6.  Walter Rahn an Position 2 fand nach verlorenem ersten Satz immer besser ins Spiel und siegte im Champions Tie-Break mit 10 : 5.  Helmut Hasper an Position 3 spielte stark auf und verlor nach über zwei Stunden knapp in zwei Tie-Break-Sätzen mit 6 : 7 und 6 : 7.  Hermann Zaruba an Position 4 konnte seine Chancen gegen einen  gleichwertigen Gegner nicht nutzen und verlor mit 3 : 6 und 4 : 6.  Die Spiele von Walter Krebs an Pos. 5 und Bernd Becker an Pos. 6 ähnelten sich stark. Beide mussten sich trotz Satzführung im Champions Tie-Break mit 5 : 10  bzw. 7 : 10  geschlagen geben.

Die Ausgeglichenheit setzte sich in den Doppel-Spielen fort.  Doppel 1 mit Rahn/Zaruba verlor erst im Champions Tie-Break mit 10 : 12. Heusel/Becker im Doppel 2 gaben ihr Match mit 5 : 7 und 2 : 6 ab. Doppel 3 mit Hasper/Krebs überzeugten mit einem 6: 1 und 6 : 3 - Erfolg.

Für den Neuling in der Hessenliga kann es im Aufstiegsjahr nur um  den Klassenerhalt gehen. Nächste Gelegenheit dazu hat die SpG am 4. Juni gegen den TC GW Fulda auf der Anlage im Geistal. (B. Becker)


Ergebnisse TC Bensheim - TSV Kalkobes


Einzel

Schütz - Heusel 6:2, 6:2

Höbel – Rahn 6:3, 1:6, 5:10

Hörner – Hasper 7:6, 7:6

Rohnstock – Zaruba 6:3, 6:4

Jäger – Krebs 4:6, 6:2, 10:5

Lenz – Becker 2:6, 6:1, 10:7


Doppel

Schütz/Rohnstock – Rahn/Zaruba 4:6, 6:4, 12:10

Höbel/Hörner – Heusel/Becker 7:5, 6:2

Jäger/Lenz – Hasper/Krebs 1:6, 3:6


Gesamtergebnis: 7:2


 

Die 2. Mannschaft Herren 60 (Bezirksliga A) verlor gegen MSG Meinhard/Niederhone/Bischhausen 2:4.

Die Mannschaft Herren 40 (Bezirksoberliga) gewann gegen TC Arolsen mit 4:2. Herzlichen Glückwunsch!

 

Brief des 1. Vorsitzenden an alle Mitglieder und Freunde des Tennisvereins TSV Kalkobes:

anschreiben 16

 

termine 16

 

Schnappschüsse von der Herbstwanderung

im Vogelsberg am 27. und 28. September 2015

Bei schönstem Wetter trafen sich 23 Tennisfreunde zum Wanderwochenende im Vogelsberg. In Fahrgemeinschaften  fuhr man von Bad Hersfeld zum Ausgangspunkt für die 14 km lange Rundwanderung  zur Sieberzmühle. Von dort ging es über die Zwickmühle zur Hessenmühle, zur Wallfahrtskapelle Kleinheiligkreuz und zur Geißbuche.  Einkehr und Übernachtung war in der herrlich gelegenen Sieberzmühle. Ein gemütliches Beisammensein mit Gesang, Tanz und kleinen lustigen Beiträgen ließen den unvergesslichen  Tag ausklingen. Für die musikalische Begleitung sorgte Manfred Maaßauf dem Keyboard. Nach einem ausgiebigen Frühstück wurde ein Spaziergang um die Sieberzmühle im Tal der Kalten Lüder unternommen. Anschließend fuhr die Gruppe nach Marbach zum Haunesee. Eine ca. 5 km lange Rundwanderung um den Stausee rundeten das Wanderwochenende ab.

01

20

03

                      04

05  

 

07

08

09

10

11 12

 

 


Tennis-Stadtmeisterschaften Juni 2015

gruppe
Sieger und Finalisten der Stadtmeisterschaften mit Turnierleiter Bernd Becker (1.v.l. vorne) und Organisator Karl Augst (1.v.r. hinten), beide TSVKalkobes. Es fehlen Michael Bose und Julia Räuber. (20 Fotos v. R. Roth)


Doppeltes Spiel mit zehn Siegern

 

Jens Thielbeer und Andreas Schaller bilden das beste Herren-Doppel Bad Hersfelds. Sie krönten sich am vergangenen Wochenende in ihrer Kategorie zu Stadtmeistern.

jens schaller

 

In insgesamt fünf Doppel- und Mixed-Wettbewerben kämpften in den zurückliegenden Wochen 51 Aktive um die Titel der 14. Auflage der
prestigeträchtigen Bad Hersfelder Tennis-Stadtmeisterschaften. Das Gros der Spielerinnen und Spieler stellte einmal der TC BW Bad Hersfeld,
auf dessen Anlage nahezu sämtliche Vorrundenspiele absolviert wurden. Einige der Teilnehmer traten sowohl in den Mixed- als auch in den Doppel-Kategorien
an. Wie jedes Jahr standen die Veranstalter vor der schwierigen Aufgabe, die Aktiven entsprechend ihrer jeweiligen Spielstärke zuzuordnen. Daher entschieden sie sich für eine Einteilung nach Leistungsklassen (LK):
zusammen bis LK 36 sowie ab LK 37. 30 Doppel-Paarungen waren aufgeteilt in zehn Ausscheidungsgruppen, aus denen sich jeweils die Sieger in den
Finalspielen gegenüberstanden. Einzige Ausnahme bildete der Herren-Doppel-Wettbewerb ab LK 37, da in diesem stärksten Teilnehmerfeld zunächst zwei Halbfinals vorgesehen waren.
Das erste Finale wurde bereits am Freitag An der Unterau ausgespielt - mit dreimal Deiseroth als Protagnisten in der Kategorie Mixed ab LK 37: Günter Deiseroth spielte an der Seite seiner jüngeren Tochter Annette gegen seine
ältere Tochter Kara und deren Partner Nils Porsche. In diesem brisanten Duell behielten Kara und Nils mit 4:6, 7:6 und 6:1 die Oberhand.
Die übrigen Finals fanden am Samstag - immer wieder von Regenschauern unterbrochen - auf der Anlage des TSV Kalkobes statt. Die Gastgeber hielten für die Aktiven wie für die Zuschauer jede Menge warme und kalte Speisen sowie Getränke parat, sodass die Wetterkapriolen der guten Stimmung keinen Abbruch taten.

essen (Foto: Kö)
Den Auftakt zu den Endspielen bildete das Match Julia Räuber und Michael Bose gegen das Ehepaar Inka und Walter Rahn. Die Rollen waren bereits im Vorfeld verteilt, sodass Räuber/Bose wenig überraschend mit 6:1 und 6:0
gewannen. Im anschließenden Damen-Doppel-Entscheid standen sich wie im Vorjahr Manuela Weitin/Ulrike Hofmann und Gisela Kühner/Gudrun Brand
gegenüber. Weitin/Hofmann verteidigten ihren Titel erfolgreich mit 6:1 und 6:4.
In der Herren-Doppel-Konkurrenz ab LK 37 trafen Inan Akpinar und Nico Amiri auf die einzigen Kathuser Vertretern der Stadtmeisterschaften, Mark Sleziona und Bernd Roth. In der Vorrunde hatten Sleziona/Roth dieses Duell noch für sich entschieden. Im Endspiel aber triumphierten Akpinar/Amiri trotz eines frühen Doppelbreak-Rückstands mit 7:5 und 6:2.
Höhepunkt der Veranstaltung war das spannende Herren-Doppel-Finale bis LK 36, das erst im Champions-Tiebreak seine Sieger fand. Schaller/Thielbeer mussten gegen Walter Rahn - in seinem zweiten Endspiel - und Karl-Heinz Bachmann lange kämpfen. Die Oldies Rahn/Bachmann spielten im ersten Durchgang konstanter und gingen mit 7:5 in Führung. Schaller/Thielbeer erhöhten das Tempo und holten sich mit 6:3 den Satzausgleich. So fiel die Entscheidung erst in der Verlängerung, in der Bachmann/Rahn bereits 8:6 führten, ehe die späteren Sieger vier Punkte in Folge und damit den Titel holten. (sle)

Weitere Fotos von den Stadtmeisterschaften (in loser Folge) (Fotos von Rolf Roth)

roth Doppel Roth/Slezonia

Zusch

Viele Zuschauer säumten die Tennisplätze (Kö)

brand 1 br

Doppel Brand/Kühner - Hofmann/Weitin

ku

ku br ho

wr Dr. Rahn

s

ka wr

kb ab

b c

d bb

 

 

Aufstieg der 1. Mannschaft Herren 60 in die Hessenliga

Tennis Verbandsliga (4er- Teams) Herren Altersklasse 60 der Spielgemeinschaft TSV Kalkobes/TC BW Bad Hersfeld.

Ungeschlagen bei sechs Siegen und einem Unentschieden (im Topspiel gegen den Tabellenzweiten vom TC Brechen) schafften die Herren des TSV Kalkobes/ BW Bad Hersfeld den Aufstieg in die Hessenliga. Und das als Neuling, dem innerhalb von drei Jahren somit ein Durchmarsch von der Bezirksoberliga in die höchste hessische Klasse gelang. Das selbstbewusste Saisonziel „unter die ersten drei“ wurde sogar noch übertroffen. In der Aufstellung Gerd Heusel, Dr. Walter Rahn, Helmut Hasper, Hermann Zaruba, Bernd Becker und Heinrich Brandenstein wurden insgesamt 36 Matches gewonnen bei nur 6 Niederlagen. In der ersten Saisonhälfte war Helmut Hasper ein verlässlicher Punktelieferant, als er sich bei den „älteren“ Herren 70 von Blau- Weiß festgespielt hatte, übernahm für ihn Dr. Walter Rahn. Für das kommende Jahr soll ein 6er Team gebildet werden, welches dann mit starkem Mannschaftsgeist weiterhin auf der Erfolgsspur bleiben wird.

01

„Ballkünstler“von links nach rechts: Helmut Hasper, Dr. Walter Rahn, Gerd Heusel, Bernd Becker, Hermann Zaruba.

02

03

04

 

 

Spiele am 4.7.2015:

Die 1. Mannschaft Herren 60 (Verbandsliga) spielte am Samstag, dem 4. Juli, auf eigener Anlage gegen den TC Brechen 3 : 3.

TSV Kalkobes/BW Hersfeld vor dem Aufstieg in die Hessenliga
Die Verbandsligamannschaft Herren 60 der Spielgemeinschaft TSV Kalkobes/BW Hersfeld hält Spur im Kampf um den Aufstieg in die Hessenliga. In einem 6 1/2 Stunden-Match bei zeitweise tropischer Hitze trennten sich die Hersfelder und der direkte Verfolger TC Brechen leistungsgerecht 3 : 3. Damit führen die Hersfelder weiterhin die Tabelle an und haben sehr gute Karten für den Aufstieg, zumal im letzten Spiel mit dem TC Leun der Tabellenletzte auf die SGM wartet.
Gerd Heusel an Position 1 überzeugte mit seinem druckvollen Spiel, nach Satzausgleich hatte er im Champions Tiebreak drei Spielbälle zum Matchgewinn, die er jedoch vergab und mit 9 : 11 unterlag.
An Position 2 spielte Dr. Walter Rahn wie gewohnt stark von der Grundlinie mit langen Vor- und Rückhandbällen. Auch er musste in den Champions Tiebreak, den er klar mit 10 : 2 gewann.
Bernd Becker an Spielposition 4 kämpfte sich nach einem 1. : 5 - Rückstand im ersten Satz zurück und gewann noch 7 : 6. Nach Satzausgleich fiel auch hier die Entscheidung erst im Champions Tiebreak, den er nach 2 3/4 Stunden Matchdauer mit 5 : 10 verlor.
Hermann Zaruba an Position 3 hatte die schwierige Aufgabe sein Spiel gewinnen zu müssen um das Team im Spiel zu halten und zum 2 : 2 Zwischenergebnis auszugleichen. Das gelang ihm nach starken Spiel klar in 2 Sätzen.
Für das erhoffte Unentschieden brauchten die Hersfelder nun noch ein Doppelgewinn. Doppel 1 mit Heusel/Brandenstein mussten nach 5 : 2-Führung den ersten Satz noch mit 6 : 7 abgeben. Parallel spielte Doppel 2 mit Dr. Rahn/Zaruba, die den ersten Satz souverän mit 6 : 0 gewannen. Die Gesichter der interessierten und begeisterten Zuschauer entspannten sich als auch der zweite Satz gewonnen wurde. Der Ausgang des Doppel 1 war daher ohne Bedeutung.

Im letzten Spiel gegen den TC Leun reicht den Hersfeldern bereits ein 3 : 3 Unentschieden für den Aufstieg. (Bericht: B. Becker)

becker

Bernd Becker

HB

Heinrich Brandenstein

HZ

Hermann Zaruba

WR

Dr. Walter Rahn

 

Die 2. Mannschaft Herren 60 (Bezirksliga A) siegte gegen den TC Johannesberg (auf dem Johannesberg) 4:2.

jo

Die Siegermannschaft (v.l.n.r.): Norbert Filusch, Bernd Gast, Reinhard Stiller, Wulf König, Harry Gebauer

 

27.6.2015

Bericht über das Spiel der 1. Mannschaft Herren 60

Erneuter Sieg der Verbandsligamannschaft Herren 60 der SGM TSV Kalkobes/BW Bad Hersfeld
Die Hersfelder hatten mit gemischten Gefühlen die 180 km lange Fahrt nach Riedstadt angetreten, fehlten doch mit Gerd Heusel und Helmut Hasper zwei Leistungsträger. Umso größer war die Freude, den bisher ebenfalls ungeschlagenen TC Riedstadt mit 4 : 2 besiegt zu haben. Allerdings mussten die Einzel in der Halle gespielt werden, weil die Plätze nach einem Wolkenbruch cm-hoch unter Wasser standen.
An Position 1 hatte es Dr. Walter Rahn mit dem sehr starken und bisher ungeschlagenen Richard Westhäuser zu tun. Nach starker Gegenwehr musste er jedoch mit 3 : 6 und 4 : 6 die Überlegenheit des Riedstädters anerkennen. Hermann Zaruba an Position 2 war von Anfang an hoch konzentriert. Gegen einen ebenbürtigen Gegner gewann er in zwei Sätzen mit 6 : 4 und 6 : 4. Bernd Becker an Position 3 hatte es mit einem äußerst laufstarken Spieler zu tun, den er erst gegen Ende eines langen Matches niederkämpfen konnte. Der an 4 gesetzte Heinrich Brandenstein erspielte den wichtigen dritten Einzelpunkt mit einem klaren 6 : 0 und 6 : 3.
Beim Zwischenstand von 3 : 1 musste noch ein Doppel gewonnen werden. Das gelang problemlos mit Zaruba/Becker im Doppel 2. Dr. Rahn/Brandenstein spielten im Doppel 1 auf Augenhöhe mit den Riestädtern. Nach Satzausgleich mussten sie sich aber im Champions Tiebreak geschlagen geben.

Nach diesem Sieg führt die SGM weiterhin die Tabelle der Verbandsliga an. Am kommenden Samstag kommt es im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten TC Brechen (bei Limburg) zu einem echten Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Hessenliga.Den verlustpunktfreien Hersfeldern reicht dann allerdings bereits ein Unentschieden, weil der TC Brechen mit einem Minuspunkt belastet ist. Die Spieler der SGM freuen sich auf reges Zuschauerinteresse. (Bericht B. Becker)

 

20.6.2015

Verbandsliga Herren 60 MSG TSV Kalkobes/TC BW Bad Hersfeld – TC Gersfeld 5:1

Auch ohne ihren Punktegaranten Helmut Hasper, der sich bei den Herren 70 in der Hessenliga festgespielt hat und deswegen nicht mehr in der Verbandsliga eingesetzt werden darf, blieben die Herren 60 (4-er Teams) der Mannschaftsspielgemeinschaft TSV Kalkobes/TC BW Bad Hersfeld im vierten Saisonspiel in der Erfolgsspur. Sie gewannen ihr Verbandsligaspiel auf eigener Anlage gegen den TC Gersfeld mit 5:1 (3:1), allerdings entpuppte sich Gersfeld als bisher stärkster Gegner. Damit verteidigten sie die Tabellenführung, zumal der Tabellenzweite TC Brechen nicht über ein 3:3 gegen TC 77 Riedstadt hinaus kam.

Die Stärke der Gäste musste Gerd Heusel an Position 1 gegen einen sehr starken Dieter Wepler erfahren. Der Kalkobeser steckte seine erste Niederlage seit eineinhalb Jahren ein. An Position zwei spielte erstmals Dr. Walter Rahn bei den Herren 60 und überzeugte mit zwei klaren Sätzen. Bernd Becker gewann nach Satzausgleich den Match-Tiebreak deutlich. Auf Position vier rückte Heinrich Brandenstein ins Team. Auch hier fiel die Entscheidung zugunsten des Kalkobesers erst im Match-Tie-Break . Beim 3:1-Zwischenstand musste zumindest noch ein Doppel gewonnen werden. Dies gelang problemlos.

Die Paare Heusel/Becker und Dr. Rahn/Brandenstein dominierten und kamen jeweils zu klaren Zwei-Satz-Siegen.

 

Verbandsliga Herren 60 MSG TSV Kalkobes/TC BW Bad Hersfeld – TC Gersfeld 5:1 (3:1). Einzel: Heusel – Wepler 4:6/5:7, Dr. Rahn – Guenther 6:1/6:1, Becker – 6:2/3:6/10:1 und Brandenstein – Becker 6:2/4:6/10:7. Doppel: Heusel/Dr. Rahn – Wepler/Guenther 6:1/7:5 und Dr. Rahn/Brandenstein – Rehm/Becker 6:2/6:0. (rt)


heus 1    heus 2

Gerhard Heusel (MSG Kalkobes/BW Bad Hersfeld) bot im Spitzeneinzel in der Verbandsliga Herren 60 gegen den Gersfelder Dieter Wepler erneut eine starke Leistung. Da sich sein Gegner gut auf die Spielweise des Kalkobeser einstellen konnte, verlor der Kalkobeser trotzdem erstmals ein Einzel bei den Herren 60. Am 5:1-Gesamtsieg der MSG änderte dies nicht viel. (Fotos : Roth)

 

 

Mit geringen Siegchancen reisten die Herren 50 des TSV Kalkobes im Verbandsligaspiel (4-er Teams) zum TC Herborn. Dr. Walter Rahn musste an die Herren 60 abgegeben werden und stand damit genau so wenig zur Verfügung wie der verletzte Robert Nolte. Am Ende gab es eine überdeutliche 6:0 (4:0)-Niederlage, kein einziger Satz konnte im Einzel und in den Doppeln gewonnen werden. Hermann Zaruba, an Position 1 eingesetzt, musste genauso wie Reinhold Ortwein die Doppelnull hinnehmen, und den beiden Doppeln ging es nicht besser. (rt)


Verbandsliga Herrn 50 TC Herborn – TSV Kalkobes 6:0 (4:0). Einzel: Oerter – Zaruba 6:0/6:0, Dörr – Bachmann 6:0/6:1, Franz – Ortwein 6:0/6:0 und Reeh –Filusch 6:1/6:1. Doppel: Oerter/Franz – Bachmann/Ortwein 6:0/6:0 und Dörr/Reeh – Zaruba/Filusch 6:0/6:0.

 

Bach 1

 

bach 2 bach 3

                          (Fotos: R. Roth)                                                           Fußfehler!

 

13. Juni 2015)

Erneut hoher Sieg der MSG Kalkobes/Hersfeld
Die Verbandsligamannschaft Herren 60 der MSG landete im Heimspiel gegen Euroopabad Marbach/Marburg einen überzeugenden 6 : 0 - Erfolg.
Bereits nach den Einzeln stand der Sieg der Hersfelder fest. Sowohl Gerd Heusel, Helmut Hasper, Hermann Zaruba und Bernd Becker gewannen ihre Spiele klar in zwei Sätzen. Doppel 1 mit Heusel/Hasper beendete das Spiel mit 6:4 und 6 : 0 wie erwartet eindeutig. Doppel 2 mit Becker/Brandenstein hatte mit seinen Gegnern mehr Mühe als gedacht und gewannen erst im Match-Tiebreak mit 10 : 5. Mit dem Erfolg bleibt die Tabellenführung der MSG erhalten, die im nächsten Heimspiel am kommenden Samstag gegen den TC Gersfeld verteidigt werden soll.

 

 

 

 

 

Erfolgreiches Wochenende (30./31. Mai 2015)

Der 2. Spieltag in der Medenrunde verlief für den TSV Kalkobes sehr erfolgreich. Es gab keine Niederlage!

Die Mannschaft Herren 40 (Bezirksoberliga) spielte auf eigener Anlage gegen den TC Hess. Lichtenau und gewann 6:0.

Die Mannschaft Herren 50 (Verbandsliga)erkämpfte  gegen den TC Wehen ein 3:3.

Die 1. Mannschaft Herren 60 (Verbandsliga) errang gegen den TC Seulberg ein klares 6:0,

ebenso wie die 2. Mannschaft Herren 60 (Bezirksliga A), die gegen RW  Rotenburg.6:0 gewann.

Herzlichen Glückwunsch allen 4 Mannschaften!

Bericht über das Spiel der 1 Mannschaft Herren 60

Erfolg nach den Einzeln schon sicher

Verbandsliga Herren 60 / Klarer Sieg für MSG 

Die Tennisverbandsligamannschaft Herren 60 der Mannschaftsspielgemeinschaft TSV Kalkobes/TC Blau-Weiß Bad Hersfeld kehrte mit einem klaren 6: 0  aus Seulberg(Vorort von Bad Homburg) zurück. Bereits nach den Einzeln stand der Sieg fest. Sowohl Gerd Heusel, Helmut Hasper, Hermann Zaruba und Bernd Becker gewannen ihre Spiele klar in zwei Sätzen und gaben zusammen lediglich sieben Spiele ab. Auch die Doppel mit Heusel/Zaruba und Hasper/Brandenstein waren eine klare Angelegenheit für die Hersfelder. Nach diesem Auswärtserfolg führt die MSG die Tabelle an und will sie auch - so Mannschaftsführer Bernd Becker - so schnell nicht wieder abgeben. Am nächsten Spieltag ( 13. 6. )  trifft die MSG im Heimspiel auf Europabad Marburg und gilt nach dem letztjährigen 5 : 1 - Sieg als Favorit. (B.B.)

 

Schnappschüsse von der Saisoneröffnung

am 14.5.2015

 

foto 1

 

foto 2

 

foto 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ergebnisse der Punktspiele am 9. und 10. Mai 2015

 

Am Samstag, 9. Mai 2015, spielte die 2. Mannschaft Herren 60 (Bezirksliga A) auf der eigenen Anlage gegen TSV Bebra 3 : 3.

Am Samstag, 9. Mai 2015, spielte die Mannschaft Herren 50 (Verbandsliga) auf der eigenen Anlage gegen Tuspo Guxhagen ebenso 3 : 3

Am Samstag, 9. Mai 2015, spielte die 1. Mannschaft Herren 60 (Verbandsliga) auswärts  gegen TC Langenselbold und gewann 6 : 0.

Gelungener Auftakt in der Verbandsliga Herren 60 der MSG TSV Kalkobes/BW Bad Hersfeld.

Mit einem in dieser Höhe nicht erwarteten 6 : 0-Erfolg kehrten die Hersfelder aus Langenselbold zurück. Bereits nach den Einzeln war der Erfolg sicher. Sowohl Gerd Heusel, Helmut Hasper und Bernd Becker gewannen ihre Einzel deutlich in zwei Sätzen. Heinrich Brandenstein setzte sich kampfstark im Match-Tiebreak durch. Besonders Gerd Heusel überzeugte mit seiner druckvollen beidhändigen Rückhand, die bei den fairen Zuschauern große Anerkennung fand. Die Doppel mit Heusel/Hasper und Becker/Brandenstein gerieten zu Windspielen.

Viele gutgeschlagene Bälle verfehlten ihr Ziel. So verpasste Gerd Heusel einen Lob am Netz, drehte sich reaktionsschnell um, traf den Ball, der jedoch in Richtung des Nebenplatzes unterwegs war und weit ins Aus gesegelt wäre, wenn nicht eine Windboe den Ball wieder zurück ins gegnerische Feld geweht hätte.....Punkt für Heusel/Hasper und Begeisterung beim Publikum. Nur schade, dass das keiner mit dem Handy aufgenommen hat, das wäre was für you tube oder twitter gewesen.

 

.Am Sonntag, 10. Mai 2015, spielte die Mannschaft Herren 40 (Bezirksoberliga) auf der eigenen Anlage gegen STL Lohfelden II ebenso 3 : 3.

 

Jahreshauptversammlung am Sa. 7.3.2015


Tennisabteilung des TSV Kalkobes hielt Rückschau


Bei der 31. Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung des TSV Kalkobes hielten die Sportler Rückblick und Ausschau.

Vorsitzender Bernd Becker berichtete über alle Aktivitäten neben dem Tennis, die sich zwar jährlich wiederholen, aber immer anders und spannend verlaufen.

Egal ob es das Neujahrstreffen mit der traditionellen Wanderung und dem „Ahle Wurst-Essen“, der Spieleabend, die Radwanderung bzw. Wanderung nach Rimbach, die Tageswanderung auf dem Malerweg im Knüll mit dem Besuch des Malerstübchens, die wöchentlich stattfindende Tennisgymnastik oder das Nordic-Walking-Training war, jedes Event war ein besonderer Höhepunkt im Vereinsleben.

Außerdem wurde die Vorderseite des Vereinsheim neu verputzt und angestrichen.

Becker dankte allen Mitgliedern, Vorstandsmitgliedern und Helfern für die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit. Besonderen Dank sprach er dem Platzwart Claus Stampe für die hervorragende Platz- und Geländepflege aus, den beiden Vergnügungswarten Gerhard Schwarz und Bernd Drueke für ihr Engagement und dem Pressewart Wulf König für die immer aktuelle Berichterstattung in der Presse und im Internet.


Sportliche Erfolge

Sportwart Karl Augst konnte bei der im vergangenen Jahr teilgenommenen Punktrunde von einer erfolgreichen Tennis-Saison berichten. Mit 5 Mannschaften beteiligte sich die Tennisabteilung an der Meden-Runde.

Die Damen-Mannschaft, eine Spielgemeinschaft von Johannesberg, Haunetal und Kalkobes, spielte mit einer 6-er-Mannschaft in der Bezirksoberliga und belegte von 4 Mannschaften den 3. Platz.

Die Mannschaft Herren 40 spielte in der Gruppenliga, belegte von 8 Mannschaften leider den letzten Platz und spielt deshalb in dieser Saison mit einer 4-er- Mannschaft in der Bezirksoberliga.

Die Mannschaft Herren 50 spielte in der Hessenliga, belegte von 8 Mannschaften wegen eines einzigen fehlenden Punktes leider auch nur den letzten Platz und spielt demzufolge in dieser Saison mit einer 4-er-Mannschaft in der Verbandsliga.

Die 1. Mannschaft Herren 60 spielte mit einer 4-er-Mannschaft in der Gruppenliga und belegte in einem 7-er-Feld souverän den 1. Platz. In der diesjährigen Punktrunde spielt die Mannschaft somit in der Verbandsliga.

Die 2. Mannschaft Herren 60 spielte mit einer 4-er-Mannschaft in der Bezirksliga A und belegte von 6 Mannschaften den 3. Platz.

Ein weiterer sportlicher Höhepunkt war die Teilnahme zahlreicher Tennisspieler von Kalkobes bei den Stadtmeisterschaften. Die Doppelpaarungen Bernd Becker/Gerd Heusel und Sonja Zerr/Olaf Zerr schafften es bis ins Finale, mussten sich aber im Master-Tie-Break den Gegnern geschlagen geben. Das Doppel Harald Gebauer/Wulf König wurde dagegen Stadtmeister in ihrer Leistungsklasse.

In diesem Jahr werden die Stadtmeisterschaften vom TSV Kalkobes ausgerichtet. Sie beginnen am 13. Juli. Die Endspiele sind für den 25. Juli 2015 vorgesehen.

 

Kassenwart Norbert Filusch konnte von einer soliden Kassenlage berichten. Mit großem Stolz verkündete er, dass seit 31 Jahre die Beiträge nicht erhöht werden mussten.


Geplante Veranstaltungen

9.5. Beginn der Medenspiele, 14.5.Saisonauftakt mit Doppel- und Mixedspielen,

4.6. Radwanderung nach Burghaun, 13.7. Start der Stadtmeisterschaften, 25.7. Endspiele der Stadtmeisterschaften, 27./28.9. Zwei-Tageswanderung (Mühlentour) in den südlichen Vogelsberg (Übernachtung in der Sieberzmühle), Nordic-Walking-Treff: Montag am Clubhaus. Die Uhrzeit ist unter Tel. 06621/72250 zu erfahren.


Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die Interesse am Tennisspielen oder an den anderen Aktivitäten der Tennisabteilung Kalkobes haben, erhalten weitere Informationen beim 1. Vorsitzenden Bernd Becker unter Telefon 06621/73264 oder im Internet unter www.tenniskalkobes.de

 

Schnappschüsse vom Spiele- und Singabend am 21.2.2015

 

sp1

Wie man auf dem Foto sieht, hatten die Vereinsmitglieder viel Spaß beim Bingo-Spiel.

 

sp2

Manfred Maaß sorgte für die musikalische Begleitung beim Singen und Tanzen

 

sp3

Bernd Becker und Bertram Korn beim Tango

 

 

17. Januar 2015: Neujahrswanderung

 

Viele Tennisspieler/innen, Mitglieder und Freunde der Tennisabteilung folgten der Einladung des Vorstands zur Winterwanderung.  Nach 2-stündiger Wanderung bei trockenem Wetter auf festen Wegen rund um den Frauenberg begrüßte 1. Vorsitzender Bernd Becker im Vereinheim kanpp 30 Tennisfreunde, u.a. auch Gerhard Gluth, den 1. Vorsitzenden vom TC Blau-Weiß.  Mit einem Zitat von Johann Wolfgang von Goethe "Es soll nicht genügen, daß man Schritte tue, die einst zum Ziele führen, sondern jeder Schritt soll Ziel sein und als Ziel gelten" stimmte Becker auf das neue Jahr ein.

Im Anschluss an die Begrüßung folgte der traditionelle Imbiss mit waldhessischen Wurst- und Schlachtespezialitäten, den Vergnügungswart Gerhard Schwarz vorbildlich vorbereitet hatte.

Nach vielen Gesprächen, mit Gesang und Tanz endete diese vergnügliche Neujahrsbegrüßung erst in den frühen Morgenstunden des nächsten Tages.


Foto 1

 

Foto 2

 

 

Foto 4

 

 

 

 

Brief des 1. Vorsitzenden zum Jahreswechsel 2014/2015:

   

                                                                                                                                           Dezember 2014



Liebe Tennisfreunde,


nur noch wenige Tage verbleiben uns in 2014, deshalb möchten wir uns noch einmal bei Euch melden. Wir wünschen allen Tennisfreunden eine geruhsame und besinnliche Weihnachtszeit.

Es würde uns freuen, wenn Ihr auf ein gutes Jahr 2014 zurückblicken könnt und unser Vereinsleben dazu beigetragen hat, Eure Freizeit mit Sport und Spaß zu bereichern.

Allen Tennisfreunden danken wir herzlich für ihren Einsatz, für ihre wohlwollende Unterstützung, für freundschaftliche Begegnungen und für faire sportliche Kameradschaften im abgelaufenen Jahr.

Wir verbinden damit die Hoffnung auf eine Fortsetzung im kommenden Jahr bei neuen Aufgaben, auf interessante sportliche Vergleiche und viele gesellige Stunden.

Wir freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen bei unserem Neujahrstreff am 17. Januar 2015, wo wir schwungvoll ins neue Jahr starten wollen.


Es bleibt also dabei, wir bleiben in Bewegung… mit und ohne Ball.


Mit den besten Wünschen für ein gutes neues Jahr und herzlichen Grüßen

Euer

Bernd Becker


Terminkalender 2015:

Zu folgenden Veranstaltungen laden wir Euch recht herzlich ein:

  • 1. Neujahrstreff mit Wanderung

am 17. Januar – Samstag –

Wir treffen uns um 16 Uhr am Clubhaus zu einer „zünftigen“ Winterwanderung. Gegen 18 Uhr wollen wir im Clubhaus mit dem hauseigenen „Champagner“ auf ein gutes neues Jahr anstoßen und Gerhards Wurstbuffet genießen.


  • 2. Spieleabend mit Musik

am 22. Februar 2015 – Samstag – 19 Uhr

Geplant ist ein gemütliches Treffen mit interessanten Gesellschaftsspielen und gemeinsames Singen mit Manfred (z. B. Gospel)


  • 3. Jahreshauptversammlung

am 07.März 2015 – Samstag – 20 Uhr – Clubhaus

Die Tagesordnung liegt im Clubhaus aus.


  • 4. Saisonauftakt 2015

am 14. Mai 2015 – Himmelfahrt – ab 10 Uhr

Mit Doppel- und Mixedspielen starten wir in die Sommersaison 2015. Mittags wird gegrillt, am Nachmittag gibt es Kaffee und Kuchen. Freunde und Bekannte sind willkommen.


  • 5. Radwanderung

am 04. Juni 2015 – Fronleichnam

Treffpunkt: 10 Uhr am Clubhaus; Fahrtziel wird rechtzeitig im Infokasten bekannt gegeben.


  • 6. Stadtmeisterschaften 2015 – beim TSV Kalkobes

Die Endspiele sind am Samstag, den 25. Juli 2015 auf unserer Anlage.

Wir hoffen auf rege Beteiligung.


  • 7. Saisonabschlusswanderung

Am 27. Und 28. September 2015 – Sonntag und Montag

Eine Zweitageswanderung auf der „Extratour Mühlentour“. Die Übernachtung erfolgt in der romantischen Sieberzmühle; nähere Infos in der Jahreshauptversammlung


  • 8. Ständiger Termin:

Tennisgymnastik

Mittwoch – 18 -19 Uhr; Schulturnhalle an der Sommerseite


  • 9. Ständiger Termin:

Nordic-Walking-Treff

immer montags – mit Lilo Schütrumpf

 

 

 

Tennisspieler wanderten am 27.9.2014 auf dem Malerweg

Wan01          wan02

Zur traditionellen Herbstwanderung trafen sich 15 bewegungshungrige

Tennisspieler, die den 11 km langen Rundweg um das Malerdorf

Willingshausen in der Schwalm erwanderten. 

Nach dem Kaffeetrinken und dem Genuss des leckeren frisch gebackenen

Apfel-Streusel-Kuchens in der "Gürren Stub" nahmen die Wanderer an der

Führung durch das Malerstübchen teil.

wan03

wan4

wan5

wan6

 

1824 trafen sich erstmals der Maler Gerhardt Wilhelm von Reutern und der

Kunstprofessor Ludwig Emil Grimm und begründeten die Willingshäuser

Malerkolonie.

Ludwig Emil Grimm, der jüngere malende Bruder der Märchensammler

Wilhelm und Jacob Grimm, arbeitete ebenso wie der berühmte Maler Carl

Bantzer, dessen eindrucksvolle Bilder wie "Die Schwälmer Hochzeit" oder

"Das Abendmahl" im Marburger Museum zu bewundern sind, regelmäßig in

der Malerkolonie in Willingshausen. Durch ihn erlangte Willingshausen einen

großen Ruf als Studienplatz. Einige Bantzer-Schüler blieben dem

sommerlichen Studienplatz jahrzehntelang treu.

Das bäuerliche Leben im Alltag, die herrliche Landschaft, manche

ausdrucksvollen Charakterköpfe bei Festen, beim Tischgebet, in der Kirche

oder bei der Feldarbeit bestimmten die Willingshäuser Malerei. So

entwickelte sich das Schwälmer Dorf bereits im 19. Jahrhundert zu einer der

ältesten Künstlerkolonien Europas. Die Bevölkerung hatte stets ein gutes

Verhältnis zu den Malern. Sicher beruhte dies auf Gegenseitigkeit; denn durch

Modellstehen und der Bereitschaft, Übernachtungen anzubieten, wurden

zusätzliche Verdienste ermöglicht.

Im alten Haase-Hof des damaligen Gasthauses trafen sich die Maler nach

getaner Arbeit in fröhlicher Runde zu lockeren Gesprächen mit den

Dorfbauern.

So kam man auch irgendwann - vielleicht in einer Bierlaune - auf die Idee, die

Tür des Gastzimmers mit Schwälmer Motiven und Idyllen zu bemalen. Die Tür

ist heute im Malerstübchen ausgestellt.

Dörfliches Geschehen, wie Gänsehüten, spielende Kinder im Bollerwagen,

Trachtenkinder beim Beobachten der Maler, ja selbst das Gasthaus "Haase"

wird durch einen eine Pfeife rauchenden Hasen dargestellt. Diese Tür wurde

so zu einem Vermächtnis der Künstlerkolonie an die einfachen Menschen im

Bauerndorf.

wan7

wan8 wan9

                                           Auch ein bisschen Spaß muss sein

Gegen 17 Uhr erfolgte die Rückfahrt nach Oberaula. Im Hotel „Zum Stern“

fand die Abschlusseinkehr mit einem gemütlichen Beisammensein statt.

 

Tennisspieler auf Moselfahrt

Eine Gruppe von 9 Tennisspielern aus der 2. Mannschaft Herren 60 verbrachte in der Zeit vom 19. bis 21. September 2014 einige schöne Tage an der Mosel. Quartier war im Hotel „Am Stiftstor“ in Treis-Karden. Die Besichtigung des historischen Stiftsherrenkellers mit einer Führung durch die Brennerei mit Schnaps-, Likör- und Weinverkostung, die Schifffahrt nach Cochem mit Stadtbesichtigung, die Planwagenfahrt durch die Weinberge des Weinguts Knaup und der Besuch des bekannten Winzerhoffestes in Pommern gehörten zu den Höhepunkten der erlebnisreichen Moselfahrt.

 

01

 

 

 

05

 

 

Stadtmeisterschaften 2014 - Endspiele am 13.9.2014

zeitung

  alle

  zeitung 2

Kö

heu 1   heu2

heu 3

zerr 1

zerr 2  zerr 3

zusch

                                                                   Viele, viele Zuschauer!                            (alle Fotos: Rolf Roth)

 

 

5.7.2014: Mit einem 5:1 Sieg in Wabern wurde die

1. Mannschaft Herren 60 in der Gruppenliga Gesamtsieger

Herren 60

v.l.n.r.: Gerd Heusel, Helmut Hasper, Bernd Becker, Norbert Filusch, Heinrich Brandenstein

 

Herren 60 2

 

 

Am Samstag, dem 24.5.2014, spielte die Mannschaft Herren 60 (Gruppenliga) auf eigener Anlage gegen den TC Kaufungen und gewann 5:1.

becker 1  Bernd Becker im Einsatz

becker 2

 

brandenstein

                                 Heinrich Brandenstein

heusel

                                   Gerd Heusel                                  (alle 4 Fotos v. Rolf Roth)

 

Am Samstag, dem 24.5.2014, spielte die 2. Mannschaft Herren 60 (Bezirksliga A) auswärts gegen MSG Ronshausen /Breitenbach und verlor 2:4.

 

Am Samstag, dem 24.5.2014, spielte die Mannschaft Herren 50 (Hessenliga) auswärts gegen Tennis 65 Eschborn und verlor ebenso 2:4.

Bericht:

Bittere Niederlage für die Herren 50 des TSV Kalkobes

Mit einer unglücklichen 2:4 Niederlage kehrten am Wochenende die Herren 50 des TSV Kalkobes aus dem südhessischen Eschborn zurück. Nichts war es mit dem eingeplanten Sieg gegen bis dahin Tabellenletzten, denn mit Werner Hermann boten die Südhessen überraschend den Regionaliga erfahrenen und amtierenden deutschen Mannschaftsmeister der Ü 55 auf, gegen den Mannschaftsführer Peter Daschke im Einzel auf verlorenem Posten stand. Auch Dr. Walter Rahn war trotz harter Gegenwehr zumindest in Satz 1 gegen Joachim Tribisch chancenlos. Mit Hermann Zaruba an Position 3 keimte anschließend wieder Hoffnung auf, denn er gewann gegen Wolfgang Argelander sicher mit 6:4 und 6:3. Neuzugang Robert Nolte gelang bei seinem ersten Einzeleinsatz ein überzeugender 6:1 und 6:1 Sieg gegen Bernd Müller.

Nach einem 2:2 Endstand nach den Einzeln mussten die Doppel entscheiden.

Die Paarung Daschke/Nolte an Position 1 trafen auf Werner Hermann und Bernd Müller. Trotz Verletzungsprobleme bei Robert Nolte entwickelte sich ein ausgeglichenes Match, dass am Ende die Eschborner mit 10:8 im Master-Tiebreak etwas glücklich für sich entscheiden konnten. Paarung 2 mit Dr. Walter Rahn und Karl-Heinz Bachmann waren ihren Gegnern Joachim Tribisch und Archibald Pflug mit 1:6 und 2:6 unterlegen.

Nach 3 Spieltagen rangiert das Kalkobeser Team mit 2:4 Punkten auf Rang 5 der Hessenliga-Tabelle.

Herren 50: Tennis 65 Eschborn – TSV Kalkobes 4:2

Einzel: Werner Hermann-Peter Daschke 6:0/6:1, Joachim Tribisch-Dr. Walter Rahn 7:6/6:1, Wolfgang Argelander-Hermann Zaruba 4:6/3:6, Bernd Müller-Robert Nolte 1:6/1:6.

Doppel: Werner Hermann/Bernd Müller-Peter Daschke/Robert Nolte 5:7/6:4/10:8, Joachim Tribisch/Archibald Pflug-Dr. Walter Rahn/Karl-Heinz Bachmann 6:1/6:2

 

Die Mannschaft Herren 40 (Gruppenliga) spielte am Sonntag (25.5.) auswärts gegen TG Schauenburg unentschieden 3:3.

 

 

Am 17.5.2014 spielte

die 2. Mannschaft Herren 60 (Bezirksliga A) auf eigener Platzanlage gegen den TC Sontra II 3 : 3,

die Mannschaft Herren 50 (Hessenliga) auf eigener Anlage gegen RW Gernsheim 4 : 2,

Hessenliga Herren 50

Da das erste Spiel der Herren 50 des TSV Kalkobes in der Hessenliga wegen schlechter Wetterbedingungen verlegt werden musste, konnte das Team von der Geis das erste Spiel zu Hause bestreiten. Und dieser Heimvorteil wurde genutzt. Mit 4:2 (3:1) setzte sich die Mannschaft um Peter Daschke am Samstag gegen das südhessische Team vom TC RW Gernsheim durch. Daschke machte es spannend. Erst im Master-Tiebreak des dritten Satzes konnte er sich den Sieg holen. Karl Heinz Bachmann begann konzentriert, ließ aber dann immer mehr nach und unterlag im dritten Satz mit 2:10. Walter Rahn und Hermann Zaruba siegten in zwei Sätzen.

Im Doppel 1 kam Robert Nolte mit Daschke zum Einsatz. Die beiden kamen immer besser ins Match und gewannen glatt. Zwar stemmten sich Zaruba/Rahn im zweiten Satz gegen die drohende Niederlage, doch es reichte nicht ganz.

Im Nachholspiel beim TC Kelkheim unterlag das Daschke-Team dann am Sonntag mit 2:4 (0:4). Schon nach den Einzeln stand die Niederlage fest. Daran änderten auch die Doppelsiege von Daschke/Rahn und Zaruba/Bachmann nichts mehr. (rt)

 

die Mannschaft Herren 60 (Gruppenliga)auswärts gegen TV Europabad Marburg. 6 : 0.

Die Gruppenligamannschaft Herren 60 der Spielgemeinschaft Kalkobes-Hersfeld kehrte mit einem klaren 6 : 0- Sieg aus Marburg zurück. Bereits nach den Einzeln war die Mannschaft vom Europabad Marbach/Marburg besiegt. Sowohl Gerd Heusel, Helmut Hasper, Bernd Becker und Heinrich Brandenstein gewannen ihre Spiele in 2 Sätzen. Doppel 1 mit Heusel/Hasper beendete den ersten Satz wie erwartet eindeutig mit 6 : 2. Im zweiten Satz stand es aber überraschend 5 : 1 für den Gegner. Heusel/Hasper steigerten sich und gewannen sechs Spiele in Folge zum 7 : 5. Doppel 2 mit Becker/Brandenstein hatten im ersten Satz mit 6 : 1 ebenfalls keine Probleme. Satz 2 wurde allerdings mit 7 : 5 erheblich enger gewonnen. Nach diesem Auswärtserfolg führt die Mannschaft die Tabelle an und will die Führung auch so schnell nicht wieder abgeben.

 

Am 18.5.2014 spielte

die Mannschaft Herren 40 (Gruppenliga) auf eigener Anlage gegen TSV Hertingshausen 3 : 3.

Gegen den TSV Hertingshausen erpielten die Herren 40 des TSV Kalkobes ein leistungsgerechtes Unentschieden 3 : 3. Oldie Gerd Heusel war an Position 1 gegen den 23 Jahre jüngeren Gegner mit 1 : 6, 1 : 6 ohne Chance. Olaf Zerr begann sehr stark und gewann den ersten Satz mit 6 : 1 ; musste den zweiten Satz leider mit 4 : 6 abgeben. Den entscheidenden dritten Satz verlor er trotz ausgeglichenem Slpiel mit 3 : 6. Matthias Hartwig und Stefan Herbst überzeugten mit klaren 2-Satz-Siegen. Matthias Hartwig mit 6 : 3 und 6 : 0 und Stefan Herbst mit 6 : 2 und 6 : 3. Auch in den Doppeln teilte man sich die Punkte. Doppel 1 mit Heusel/Hartwig verlor nach gutem Spiel mit 3 : 6 und 2 : 6; Doppel 2 mit Zerr/Herbst holten den verdienten Punkt zum Unentschieden mit 6: 1 und 6 : 1.

 

Am 18.5.2014 absolvierte die 2. Mannschaft Herren 60 gegen RW Rotenburg II das Nachholspiel auf eigener Anlage und gewann 6 : 0.

Stiller 1  Stiller 2  

Reinhard Stiller gewann gegen den Rotenburger Thomas Scheibner 6:4 und 6:3.

Mannschaft 60 II

Die 2. Mannschaft Herren 60: v.l.n.r.: Wulf König, Harry Gebauer, Albert Mans, Reinhard Stiller

 

Am Wochenende (10./11.5.2014) begannen die Punktspiele.

Die Mannschaft Herren 60 (Gruppenliga) gewann ihr Heimspiel gegen den TV Hofgeismar klar mit 5:1.

Die 2. Mannschaft Herren 60 (Bezirksliga A) führt gegen  RW Rotenburg mit 3:0. Wegen Dauerregens konnten ein Einzel und die beiden Doppel nicht durchgeführt werden. Diese wurden auf Sonntag, den 18.5., um 16 Uhr verlegt.

Die Mannschaft Herren 50 (Hessenliga) konnte aus gleichen Gründen ihr Auswärtsspiel gegen den TEV Kelkheim nicht bestreiten.

Die Mannschaft Herren 40 (Gruppenliga) verlor ihr Auswärtsspiel gegen den TC Herborn mit 4:2.

heusel

10.5.2014: Gerd Heusel kurz vor seinem Einsatz                                                (Foto: Rolf Roth)

hasper

10.5.2014: Helmut Hasper                                                 (Foto: Rolf Roth)

norbert

10.5.2014: Norbert Filusch                                                                                      (Foto: Rolf Roth)

 

 

Bericht über die Jahreshauptversammlung

am 15.3.2014

Versammlung

Erfolgreich – Vielseitig - Gesellig

Tennisabteilung des TSV Kalkobes hielt Rückschau

 

Auf ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr kann die Tennisabteilung des TSV Kalkobes zurückblicken. Das ist das Ergebnis, das der 1. Vorsitzende Bernd Becker den zahlreich erschienenen Mitgliedern auf der 30. Jahreshauptversammlung mitteilen konnte. Neben den sportlichen Aktivitäten (Medenspiele, Nordic Walking und Wintergymnastik) waren die Höhepunkte des vergangenen Jahres die Neujahrswanderung, der Spieleabend, die Fahrradtour nach Ronshausen und die 2-tägige Rhönwanderung rund um Poppenhausen. Damit ist belegt, dass die Tennisabteilung nicht nur sportlich erfolgreich ist, sondern auch vielseitig und gesellig. Becker bedankte sich bei allen Mitgliedern und Vorstandsmitgliedern, die sich in den Dienst des Vereins stellen und damit für ein funktionierendes Vereinsleben sorgen, für die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit.  Besonderen Dank sprach er dem Platzwart Claus Stampe für die hervorragende Pflege der Tennisplätze und der gesamten Anlage aus, dem Pressewart Wulf König für die ständige Aktualisierung der Internet-Seite und der zuverlässigen Pressearbeit und Karl-Heinz Bachmann für die Wartung der Bewässerungsanlage.

Die 2. Vorsitzende Monika Drueke sprach dem Vorsitzenden Becker im Namen aller Vereinsmitglieder herzlichen Dank für seine engagierte Vereinsarbeit aus, ist er doch die Seele des Vereins.

 

Sportliche Glanzlichter

Sportwart Karl Augst konnte von einer erfolgreichen Tennis-Saison berichten. Mit 4 Mannschaften beteiligte sich die Tennisabteilung an der Meden-Runde.

Die Damen-Mannschaft (eine Spielgemeinschaft vom TC Johannesberg, TC Haunetal und TSV Kalkobes) spielte mit einer 4-er-Mannschaft in der Bezirksoberliga. Sie belegte von 8 Mannschaften den 1. Platz und spielt in diesem Jahr  auf eigenen Wunsch mit einer 6-er Mannschaft wieder in der Bezirksoberliga.

Die Mannschaft Herren 40 spielte mit einer 4-er-Mannschaft in der Gruppenliga, belegte von 7 Mannschaften den 6. Platz und spielt in  diesem Jahr  wieder in der Gruppenliga.

Die Mannschaft Herren 50 spielte mit einer 6-er-Mannschaft in der Hessenliga. Sie belegte von 8 Mannschaften den 7. Platz  und spielt dieses Jahr mit einer 4-er-Mannschaft wieder in der Hessenliga.

Die Mannschaft Herren 60 spielte mit einer 4-er-Mannschaft in der Bezirksoberliga und belegte von 7 Mannschaften verlustpunktfrei den 1. Platz. In diesem Jahr wird es 2 Mannschaften Herren 60 geben. Die 1. Mannschaft Herren 60 (4-er-Mannschaft) spielt in der Gruppenliga, die 2. Mannschaft Herren 60 (4-er-Mannschaft) spielt in der Bezirksliga A.

Karl Augst bedankte sich bei allen aktiven Sportlern für ihren Einsatz und wies noch auf die Stadtmeisterschaften hin, die vom 1. Juni bis zum 13. September stattfinden.

 

Kassenwart Norbert Filusch, der dieses Amt nun schon 30 Jahre innehat, konnte den Mitgliedern über eine positive Kassenlage berichten. Die Kassenprüfer bescheinigten Filusch eine tadellose Buchführung. Dem Kassierer und dem Vorstand wurde einstimmig Entlastung erteilt.

 

Neuwahlen

Die Neuwahlen unter der souveränen Leitung von Horst Schütrumpf brachten keine Veränderungen. Die Mitglieder bestätigten damit die gute in den vergangenen 2 Jahren geleistete Arbeit des Vorstands.

1. Vorsitzender:        Bernd Becker

2. Vorsitzende:         Monika Drueke

Kassenwart:             Norbert Filusch

Schriftführerin:          Lieselotte Schütrumpf

Sportwart:                 Karl Augst

Jugendwart:              Bernd Becker

Vergnügungswarte:  Bernd Drueke und  Gerhard Schwarz

Pressewart:               Wulf König

 

Geplante Veranstaltungen

3.5., 15 Uhr, Saisonauftakt mit Doppel- und Mixedspielen, 10.5. Beginn der Medenrunde, 29.5. Radwanderung nach Rimbach, 1.6. – 13.9. Stadtmeisterschaften, 27.9. Herbstwanderung „Auf dem Malerweg – Rund um Willingshausen“, Nordic-Walking-Treff: Montag am Clubhaus. Die Uhrzeit ist unter Tel. 06621/72250 zu erfahren.

 

Ehrungen                                                                                                                                     

Für die 25-jährige Mitgliedschaft in der Tennisabteilung des TSV Kalkobes wurden folgende Mitglieder geehrt und mit Urkunde, silbernem Abzeichen und einer gelben Rose ausgezeichnet:

Ehrung

v.l.n.r.: sitzend: Sigrid Hartwig-Dressel, Brigitte Hild, Miriam Becker

stehend: 1. Vorsitzender Bernd Becker, Bertram Korn, Lieselotte Schütrumpf, Doris Volkert, Margot Korn, Heidi Hermann, Ralf Hermann, 2. Vorsitzende Monika Drueke

 

                                                                                                                                               

 Die Vorstandsriege

Vorstand

v.l.n.r. sitzend: Schriftführerin Lieselotte Schütrumpf, Vergnügungswart Gerhard Schwarz

stehend: Sportwart Karl Augst,Schatzmeister Norbert Filusch, 1. Vorsitzender Bernd Becker,

2. Vorsitzende Monika Drueke, Vergnügungswart Bernd Drueke

 

 

 

Stadtmeisterschaften

 

der Bad Hersfelder Tennisvereine

 

im Mixed und Doppel 2014

 

Ausschreibung

Termin:

01. Juni bis 13. September 2014

(alle Endspiele finden am 13.09.14 auf der Anlage von BW Bad Hersfeld statt)

 

Veranstalter:

alle Bad Hersfelder Tennisvereine

 

Wettbewerbsordnung:

Wettkampfbestimmungen des DTB / HTV, Turnierordnung des DTB

 

BW-Turnierleitung:

Günter Deiseroth BW Bad Hersfeld Tel. 06625-7456, G-Deiseroth@t-online.de

 

Turnierausschuss:

Helmut Hasper BW Bad Hersfeld Tel. 9662645 HelmutHasper@web.de

Marc Lorenz TC Johannesberg Tel. 71331, marc-lorenz@arcor.de

Klaus Schäfer SV Asbach Tel. 955118, Klau.Schaefer@web.de

Karl Augst TSV Kalkobes Tel.06677-918630 Sawiesenmuehle@t-online.de

Mark Sleziona TC Sorga Tel. 79495, marknadine@gmx.de

Gertrud Scheuermann TC Kathus Tel. 74692, Ambros.Scheuermann@t-online.de

 

Ort und Spielbeginn:

Tennisanlagen aller Bad Hersfelder Tennisclubs, ab 01.06.2014 nach Vereinbarung

 

Wettbewerbe: MIXED, HERREN- und DAMEN-DOPPEL,

(getrennte Gruppen für Mannschafts- und Freizeitspieler)

 

Mannschaftsgruppen:

Gruppe 1: Mixed zusammen bis LK 37

Gruppe 2: Mixed zusammen LK 38 und darüber

Gruppe 3: Damen zusammen bis LK 37

Gruppe 4: Damen zusammen LK 38 und darüber

Gruppe 5: Herren zusammen bis LK 37

Gruppe 6: Herren zusammen LK 38 und darüber

 

Freizeitgruppen:

Gruppe 7: Mixed zusammen bis 80 Jahre

Gruppe 8: Mixed zusammen 81 Jahre und darüber

Gruppe 9: Damen zusammen bis 80 Jahre

Gruppe 10: Damen zusammen 81 Jahre und darüber

Gruppe 11: Herren zusammen bis 80 Jahre

Gruppe 12: Herren zusammen 81 Jahre und darüber

 

(Mindestmeldungen pro Altersgruppe: 4 Mannschaften (bei weniger als

4 Meldungen pro Gruppe werden die beiden Gruppen zusammengelegt)

 

Teilnehmerkreis: Spielerinnen und Spieler der 6 Bad Hersfelder Tennis-Vereine

Asbach, Kalkobes, Kathus, Sorga, Johannesberg und BW Bad Hersfeld

 

Ballmarke: keine Vorschrift (Absprache erforderlich), zu den Finalspielen werden Bälle gestellt

 

Spielmodus: Abhängig von der Anzahl der Meldungen (mindestens 2 Spiele in einer Gruppe).

2 Gewinnsätze, 3. Satz als Match-Tiebreak (oder nach Vereinbarung als 3. Satz)

 

Nennungen: Bitte in der Reihenfolge der Spielstärke an die o.g. Sportwarte .

 

Nenngeld: 8,00 € pro Doppel- bzw. Mixed-Meldung d.h.4,00 € pro Spieler.

(Abgabe der Meldung verpflichtet zur Zahlung des Meldegeldes)

 

Nennschluss: Montag, 26.05.14, 17:00 Uhr

 

Auslosung: Mittwoch, 28.05.14, 18:00 Uhr (im Tennis-Clubheim von BW Bad Hersfeld)

 

Presse: Hersfelder Zeitung

 

Spielergebnisse: bitte telefonisch oder per Email an die BW-Turnierleitung durchgeben

und gleichzeitig in den Turnierplan auf der jeweiligen Tennisanlage eintragen

 

 

 

 

 

Termine 2014

Zu folgenden Veranstaltungen laden wir recht herzlich ein:

 

Ø             1. Neujahrswanderung

Am 18. Januar 2014 – Samstag –

Wir treffen uns um 17 Uhr am Clubhaus zu einer hoffentlich „zünftigen“ Winterwanderung. Gegen 19 Uhr wollen wir uns im Clubhaus traditionell von unserem Tennisfreund Gerhard Schwarz mit „Ahler Wurscht, und.. und.. und.. verwöhnen lassen   und auf ein gutes neues Jahr anstoßen.

 

Ø             2. Spieleabend

          am 22. Februar 2014 – Samstag – 20.00 Uhr

          Geplant ist ein gemütliches Treffen der etwas anderen Art mit Spiel und viel Spaß.  Natürlich gibt es auch – kleine – Preise zu gewinnen.

 

Ø             3. Jahreshauptversammlung

am 15. März 2014 – Samstag – 20.00 Uhr

          Neben der Neuwahl des gesamten Vorstandes werden wir auch unsere treuen Tennisfreunde für 25 Jahre Mitgliedschaft ehren. Die Tagesordnung werden wir im Februar in einem gesonderten Schreiben bekannt geben.

 

Ø             4. Saisonauftakt 2014 am 3. Mai – Samstag – 15.00 Uhr

Das neue Tennisjahr wird eingeläutet:
mit Doppel – und Mixedspielen  und viel guter Laune starten wir in die Sommersaison 2014. Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt.

 

Ø             5. Radwanderung
am 19. Juni 2014 – Fronleichnam -

Ø             Treffpunkt: 10.00 Uhr am Clubhaus; Fahrtziel ist das Hofgut Rimbach bei Schlitz, wo uns ein bäuerlicher Biergarten erwartet.

Gesamtlänge ca. 50 km

 

Ø             6. Stadtmeisterschaften 2014

Ø             Termin, Meldung, Auslosung bitte dem Info-Kasten entnehmen; Ausrichter  ist dieses Jahr BW  Hersfeld.

 

Ø             7. Saisonabschlusswanderung  27. September
 Wir bleiben in unserer schönen Heimat.

Wanderziel ist das Künstlerdorf Willingshausen im Knüll. Auf dem idyllischen Malerweg (ca. 16 km )werden wir unterwegs sein.

 

Ø             8. Ständiger Termin:
Tennisgymnastik
- Mittwoch – 18.00 – 19.00 Uhr; Schulturnhalle an der Sommerseite

 

>       9. Ständiger Termin:
         Nordic-Walking-Treff  -
  Montag – Uhrzeit bei Lilo Schütrumpf abfragen
         Treffpunkt: Clubhaus

 

          Ihr seht – wir spielen nicht nur Tennis!